Solardeal

Ursprünglich war es unser Vorhaben eine eigene Solaranlage auf unserem Schuldach, des Gymnasium an der Wolfskuhle zu installieren. Diese sollte den Schüler*innen veranschaulichen wie viel Energie man mit reiner Solarkraft umsetzen kann. Mittels einer Schülerin gelang es uns den Kontakt zur Solargenossenschaft Essen knüpfen.

Schnell kam es zum ersten Treffen sowie zum ersten Austausch mit Herrn Prof. Rolf Schwermer, welcher Teil des Vorstandes der Solargenossenschaft ist. Bereits zu Beginn kristallisierte sich heraus, dass die wie zuerst geplante eigene Photovoltaikanlage aufgrund des Platz sowie Preisangebots nicht ohne Weiteres realisierbar ist. Jedoch unterbreitete er uns den Vorschlag institutionelles Mitglied der Solargenossenschaft zu werden. Als dieses würden wir über ein Mitspracherecht sowie Prämien und Anteile der Vergütung verfügen. Das konkrete Angebot beläuft sich über 8 Anteile für insgesamt 2000 €.

Bei diesem Angebot handelt es sich um ein langfristiges Projekt welches dauerhaft nachhaltig und rentabel ist. Des Weiteren besteht die Möglichkeit weitere zukunftsorientierte Projekte mit der Solargenossenschaft zu verwirklichen. Zunächst werden wir die weitere Umsetzung unserer ursprünglichen Pläne prüfen und versuchen eine eigene (ggf. kleinere) PV-Anlage aufzustellen.


Die Finanzierung der Anteile an der SGE wird hierbei gedeckt durch eine Förderung der Stiftung Bildung, welche Schüler Startups unterstützt und fördert.

Wir freuen uns auf viele solarbezogene neue Erkenntnisse sowie nachhaltige Entwicklungen insgesamt!


Fabian Maaßen, Jonas Albrecht (für The Green Club)